312015Okt

Winterzeit gleich Erkältungszeit

Halsschmerzen, Husten, Schnupfen! Die typischen Erkältungssymptome kennt eigentlich jeder in der aktuellen Jahreszeit und sie sind der häufigste Grund, einen HNO-Arzt aufzusuchen. In den allermeisten Fällen wird ein harmloser grippaler Infekt festgestellt, bei dem sich die oberen Atemwege entzündet haben. Der Grund dafür sind überwiegend Viren. Man unterscheidet, je nach betroffener Stelle, zwischen einer Nasenschleimhaut- (Rhinitis), Mandel- (Tonsillitis), Rachen- (Pharyngitis) oder Kehlkopfentzündung (Laryngitis). Auch die Nasennebenhöhlen (Sinusitis) können mitbetroffen sein. Vorrangig geht es darum, die Beschwerden durch entsprechende Medikamente zu lindern.Der Auslöser dieser Symptome kann aber auch eine  bakterielle Infektion sein, wie zum Beispiel bei einer eitrigen Mandelentzündung. In einem solchen Fall ist die Gabe eines Antibiotikums sinnvoll.

Was viele nicht wissen: Antibiotika haben bei Viren keine Wirksamkeit, denn sie sind einzig auf die Bekämpfung von Bakterien ausgerichtet. Auch schmerzlindernede und abschwellende Eigenschaften, haben Antibiotika nicht. Für die Patienten ist die Art der Infektion und der Schweregrad der Erkrankung nicht immer leicht einzuschätzen, daher sollten Sie bei nicht abklingenden Beschwerden, starken Schmerzen und hohem Fieber unbedingt Ihren HNO-Arzt aufsuchen!



Leave a Reply